Vielen Dank für 20 Jahre Treue!


Heute war es soweit!

 

Pünktlich um 8.15 Uhr war ich in der Hans-Carossa-Grundschule Pilsting um die Spende zu übergeben. Erwartet wurde ich schon von der Kooperationsklasse, die am "Marktplatz" vollständig versammelt war und mich mit einem ganz tollen und  schönen Lied empfing.

 

Danach überreichten mir zwei Kinder dieses schöne Plakat. Jedes Kind hatte ein Herz angemalt, ausgeschnitten und aufgeklebt. Auf der Rückseite haben alle Kinder Ihre Namen hingeschrieben.

 

Versprochen, das Plakat erhält einen Ehrenplatz!

 

Manche von Euch fragen sich sicher was diese Kooperationsklasse so besonders macht und die beiden Lehrerinnen haben mir diesen nachfolgenden Text zur Erläuterung gegeben.

 

 

Die Klasse GS1 (Grundschulstufe 1) mit ihren 8 Schülerinnen und Schülern der Lebenshilfe-Schule Landau und ihrer Lehrerin Dorothea Kagerer kooperiert seit dem Schuljahr 2018/19 intensiv mit der derzeitigen Klasse 2a (27 Kinder) der Hans-Carossa-Grundschule Pilsting.

 

Beide Klassen sind im frisch sanierten und barrierefreien Schulhaus in Pilsting untergebracht. Dort lernen unsere Schüler/innen mit dem Förderschwerpunkt geistige Behinderung mit unseren Schüler/innen der Regelklasse in den Fächern Musik, Sport und Kunsterziehung immer gemeinsam.

 

In den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht  werden so viele Verknüpfungspunkte wie möglich geschaffen, aber auch jeder Schüler bekommt so viel Schonraum, wie nötig ist.

 

Die Kinder feiern die Feste im Jahreskreis, sowie ihre Geburtstage gemeinsam und verbringen ihre Pausen zusammen.

 

Natürlich sind gemeinsame Ausflüge und Wandertage willkommen, um die Kooperation attraktiv zu halten und schöne gemeinsame Erlebnisse für alle Kinder zu schaffen. (Anmerkung von mir: und genau DAZU wird die Spende genutzt!)

 

 

Soziale Kompetenz, Toleranz und die Akzeptanz von Verschiedenartigem sind mit die wichtigsten Erziehungsziele und können nur durch das Miteinander in einer Gemeinschaft gelernt und gelebt werden.

Außerdem ist es für uns eine Selbstverständlichkeit Kinder mit Behinderung in unserem schulischen Alltag zu integrieren und ihnen so viel Teilhabe wie möglich zu schaffen.

 

 

 

Vielen Dank für diesen Text, mit dem alles geschrieben ist.

 

Nach dem "offiziellen" Teil haben wir natürlich das Glas geleert, alleine schon weil die vielen Packerl Gummibärle verteilt werden mussten.

Dabei setzte sich ein kleines Mädchen auf meinem Schoß und diese ungeplante und trotzdem völlig natürliche  Geste hat mir gezeigt dass die Spende absolut am richtigen Platz gelandet ist.

 

Was gibts schöneres als Kinderlachen.....

 

 

DANKE!